Wie man unter Windows 10 RAM überprüft

Möchten Sie den Arbeitsspeicher Ihres Windows 10-Computers oder Laptops überprüfen? Dann sind Sie hier genau richtig. Dieser Beitrag zeigt Ihnen verschiedene Methoden, um RAM unter Windows 10 zu überprüfen.

Was ist RAM?
RAM steht für Random Access Memory. Es handelt sich um eine Art von Computerspeicher, auf den nach dem Zufallsprinzip zugegriffen werden kann. RAM speichert verschiedene Arten von Informationen über die Ausführung von Programmen auf Ihrem Computer. RAM kann die Daten jedoch nur so lange speichern, wie der Computer eingeschaltet ist, so dass der Computer beim Herunterfahren die zuvor gespeicherten Daten verliert.

Es gibt zwei Haupttypen von RAM auf dem aktuellen Markt: DRAM (Dynamic Random Access Memory) und SRAM (Static Random Access Memory). Im Allgemeinen gilt: Je mehr RAM Ihr Computer hat, desto schneller kann er ausgeführt werden. Wenn Ihr Computer langsam bis zum Crawlen läuft, kann eine der Hauptursachen die geringe RAM-Kapazität sein, die die Systemleistung beeinflusst.

So überprüfen Sie, wie viel RAM Sie haben
RAM über msinfo32.exe prüfen
RAM über den Task-Manager prüfen
RAM in der Systemsteuerung überprüfen
Bonus-Tipp

Methode 1: RAM über msinfo32.exe prüfen.
Seit Windows 98 enthält Microsoft ein integriertes Tool namens Microsoft Systeminformationen (msinfo32.exe), mit dem Sie Informationen über Ihren Computer sammeln können:

1) Drücken Sie auf Ihrer Tastatur gleichzeitig die Windows-Logo-Taste und R, um das Feld Run aufzurufen.

2) Geben Sie msinfo32.exe ein und klicken Sie auf OK.

3) Sie können Ihren Arbeitsspeicher im installierten physikalischen Speicher (RAM) überprüfen. In diesem Fenster können Sie auch andere Systeminformationen durchsuchen.

Jetzt sollten Sie in der Lage sein, Ihren Computerspeicher ohne Probleme zu überprüfen!

Wenn diese Methode für Sie nicht funktioniert, machen Sie sich keine Sorgen. Wir haben andere Lösungen für Sie.

Methode 2: RAM über den Task-Manager prüfen
Sie können Ihr RAM unter Windows 10 auch im Task-Manager überprüfen. Führen Sie dazu die folgenden Schritte aus:

1) Drücken Sie auf Ihrer Tastatur gleichzeitig die Strg-Taste, die Umschalt-Taste und die Esc-Taste, um den Task-Manager aufzurufen.

2) Klicken Sie auf Leistung, dann auf Speicher, und Sie sehen das verwendete RAM und den verfügbaren Speicher auf Ihrem Windows 10-Computer.

Methode 3: RAM in der Systemsteuerung überprüfen
Die Systemsteuerung ist eine leistungsstarke Funktion, mit der Sie Informationen überprüfen und die Probleme auf Ihrem Windows 10-Computer diagnostizieren können.

1) Geben Sie Control Panel in der Suchleiste aus dem Startmenü ein und klicken Sie dann auf Control Panel, um es zu öffnen.

2) Zeigen Sie die Elemente des Control Panels nach Kategorie an und klicken Sie dann auf System und Sicherheit.

3) Klicken Sie im Abschnitt System auf View amount of RAM and process speed.

4) Sie können Ihre RAM-Informationen im installierten Speicher unter dem Abschnitt System überprüfen.

Das ist es. Das ist es. Dies sind die drei einfachen Methoden, um RAM unter Windows 10 schnell und einfach zu überprüfen.

Methode 4: Bonus Tipp
Es erfordert Zeit, um Ihre Computerinformationen, einschließlich Ihrer Grafikkarteninformationen, manuell zu überprüfen. Wenn Sie keine Zeit oder Computerkenntnisse haben, können Sie dies mit Driver Easy automatisch tun.

1) Laden Sie Driver Easy herunter und führen Sie es auf Ihrem Computer aus.

2) Klicken Sie auf Hardware-Info und klicken Sie auf Ja, um die UAC zu überprüfen.

3) Sie können dann den Speicher in Ihrem Windows-Computer überprüfen, und Sie können auch andere Systeminformationen wie Motherboard, Prozessor, Grafikkarten, Netzwerkkarte überprüfen.

Wie Sie vielleicht schon gewusst haben, laufen Windows 10-Computer in der Regel auf verschiedene Probleme, und eines der möglichen Probleme sind die Gerätetreiber. Es wird daher empfohlen, die Gerätetreiber auf dem neuesten Stand zu halten.

Driver Easy erkennt Ihr System automatisch und löst die Treiberprobleme in Windows 10. Sie müssen nicht genau wissen, welches System auf Ihrem Computer läuft, Sie müssen nicht riskieren, den falschen Treiber herunterzuladen und zu installieren, und Sie müssen sich keine Sorgen machen, bei der Installation Fehler zu machen.

Sie können Ihre Treiber automatisch aktualisieren, entweder mit der kostenlosen oder der Pro-Version von Driver Easy. Aber mit der Pro-Version dauert es nur 2 Klicks (und Sie erhalten vollen Support und eine 30-tägige Geld-zurück-Garantie).

1) Laden Sie Driver Easy herunter und installieren Sie es.

2) Starten Sie Driver Easy und klicken Sie auf die Schaltfläche Scan Now. Driver Easy scannt dann Ihren Computer und erkennt alle problematischen Treiber.

Konfigurieren eines an die FRITZ!Box angeschlossenen USB-Speichermediums

Mit der FRITZ!Box können Sie angeschlossene USB-Speichergeräte als zentralen Speicherort im Heimnetzwerk („Storage (NAS)“) verwenden. Dann können alle an die FRITZ!Box angeschlossenen Computer, Smartphones und andere Geräte problemlos mit einem Webbrowser oder über das Server Message Block Protocol (SMB) auf Ihre Dateien zugreifen, z.B. mit dem Windows Explorer auf Windows-Computern.

Darüber hinaus können Sie eine sichere Internetnutzung für die USB-Speichergeräte einrichten. So können Sie jederzeit über das Internet auf Ihre Dateien zugreifen.

Anforderungen / Einschränkungen
Das USB-Speichermedium muss mit dem Dateisystem NTFS, FAT/FAT32 oder ext2 formatiert sein und darf nicht mehr als vier Partitionen von jeweils bis zu 4 Terabyte Größe aufweisen.
Hinweis: Wenn das USB-Speichergerät mit einem anderen Dateisystem formatiert ist, können Sie es mit der FRITZ!Box USB-Fernverbindungssoftware mit der FRITZ!Box verwenden.

Hinweis: Alle in diesem Handbuch enthaltenen Anweisungen zur Konfiguration und Einstellung beziehen sich auf das neueste FRITZ!OS für die FRITZ!Box.

1 Vorbereitungen
Deaktivieren der USB-Fernverbindung für USB-Speichergeräte in der FRITZ!Box
Sie können nur dann auf ein an die FRITZ!Box angeschlossenes USB-Speichergerät mit mehr als einem Gerät gleichzeitig zugreifen, wenn das Gerät nicht für die Verwendung mit der USB-Fernverbindungssoftware konfiguriert ist:

Klicken Sie auf „Heimnetzwerk“ in der FRITZ!Box Benutzeroberfläche.
Klicken Sie im Menü „Heimnetzwerk“ auf „USB-Geräte“.
Klicken Sie auf die Registerkarte „USB Remote Connection“. Wenn die Registerkarte nicht angezeigt wird, aktivieren Sie zuerst die erweiterte Ansicht.
Deaktivieren Sie die Option „USB-Speichermedien“.
Klicken Sie auf „Übernehmen“, um die Einstellungen zu speichern.
Anschluss eines USB-Speichermediums an die FRITZ!Box
Schließen Sie das USB-Speichergerät an einen USB-Anschluss an der FRITZ!Box an.
Hinweis: Die FRITZ!Box versorgt USB-Geräte mit insgesamt bis zu 500 mA gemäß der USB 2.0-Spezifikation. Verwenden Sie einen USB-Hub mit eigener Stromversorgung (aktiver USB-Hub), um Geräte, die mehr Strom benötigen, an die FRITZ!Box anzuschließen.

2 FRITZ!Box-Benutzer einrichten
Um auf Speicherinhalte (NAS) zugreifen zu können, benötigen Sie ein Benutzerkonto mit einem Benutzernamen und einem Passwort. Richten Sie zu diesem Zweck einen FRITZ!Box-Benutzer in der FRITZ!Box ein:

Klicken Sie in der FRITZ!Box Benutzeroberfläche auf „System“.
Klicken Sie im Menü „System“ auf „FRITZ!Box-Benutzer“.
Klicken Sie auf die Schaltfläche (Bearbeiten) für den Benutzer, dem der Zugriff auf den Speicher (NAS) gestattet werden soll. Wenn Sie noch keine Benutzer eingerichtet haben:
Klicken Sie auf die Schaltfläche „Benutzer hinzufügen“.
Geben Sie einen Namen und ein Passwort für den Benutzer in die entsprechenden Felder ein.
Aktivieren Sie die Option „Zugriff auf NAS-Inhalte“.
Klicken Sie auf die Schaltfläche „Verzeichnis hinzufügen“.
Wenn der Benutzer auf alle auf der FRITZ!Box verfügbaren Speicher zugreifen darf, aktivieren Sie die Option „Alle auf der FRITZ!Box verfügbaren Speicher“.
Wenn der Benutzer nur auf einen bestimmten Speicher oder Ordner zugreifen darf, aktivieren Sie die Option „Ordner auswählen“.
Wenn Sie ein IP-Telefon mit der FRITZ!Box verwenden, kann der Benutzer auf alle vom FRITZ!Box-Anrufbeantworter aufgezeichneten Nachrichten zugreifen, wenn Sie Zugriff auf alle Ordner gewähren.

Weisen Sie dem Speicher im Abschnitt „Verzeichnis“ dem Benutzer Lese- und Schreibrechte zu.
Klicken Sie auf „OK“, um die Einstellungen zu speichern.
3 Konfigurieren der Anmeldung am Heimnetzwerk
Der Passwortschutz muss aktiviert sein, damit die FRITZ!Box auf den Inhalt des Speichers (NAS) zugreifen kann:

Klicken Sie in der FRITZ!Box Benutzeroberfläche auf „System“.
Klicken Sie im Menü „System“ auf „FRITZ!Box-Benutzer“.
Klicken Sie auf die Registerkarte „Anmeldung am Heimnetzwerk“.
Wenn jeder Benutzer für den Zugriff auf die FRITZ!Box ein eigenes Passwort verwenden soll, aktivieren Sie die Option „Anmelden mit FRITZ!Box Benutzername und Passwort“.
Wenn alle Benutzer das gleiche Passwort für den Zugriff auf die FRITZ!Box verwenden sollen, aktivieren Sie die Option „Mit dem Passwort der FRITZ!Box anmelden“ und geben Sie ein Passwort ein, das für den Zugriff auf die Benutzeroberfläche der FRITZ!Box erforderlich ist.
Klicken Sie auf „Übernehmen“, um die Einstellungen zu speichern.
4 Einrichten des Speichers (NAS)
Klicken Sie auf „Heimnetzwerk“ in der FRITZ!Box Benutzeroberfläche.
Klicken Sie im Menü „Heimnetzwerk“ auf „Storage (NAS)“.
Aktivieren Sie die Option „Storage (NAS) enabled“.
Klicken Sie auf „Übernehmen“, um die Einstellungen zu speichern.
5 Zugriff auf USB-Speichergeräte
Es gibt mehrere Möglichkeiten, auf USB-Speichergeräte zuzugreifen, die an die FRITZ!Box angeschlossen sind. Welche Methode am sinnvollsten ist, hängt davon ab, ob Sie sich in Ihrem Heimnetzwerk befinden oder auf das Speichermedium zugreifen möchten, wenn Sie nicht zu Hause sind, und ob Sie einen Computer, ein Smartphone oder ein Tablett verwenden:

Zugriff auf Speicher (NAS) im Heimnetzwerk

Im Heimnetzwerk können Sie über einen Webbrowser einfach auf USB-Speichermedien zugreifen, die an die FRITZ!Box angeschlossen sind: http://fritz.nas.

Wenn Sie lieber den Windows Explorer, den macOS Finder oder eine andere Anwendung verwenden möchten, die das Server Message Block-Protokoll (SMB) verwendet, können Sie auch das mit dem Computer verbundene USB-Speichermedium als Netzlaufwerk konfigurieren.

Andererseits empfehlen wir, MyFRITZ!App mit einem Smartphone oder Tablett mit Android oder iOS zu verwenden, um auf die USB-Speichergeräte zuzugreifen.

Zugriff auf Speicher (NAS) über das Internet

Wenn Sie nicht zu Hause sind, können Sie auch jederzeit über das Internet auf die an die FRITZ!Box angeschlossenen USB-Speichermedien zugreifen.